Matratzentests

Der einfache Weg zu deiner neuen Matratze

Matratzen Test 2018: die besten im Vergleich

HINWEIS: Diese Seite wird von den Lesern unterstützt. Die Links sind mit einem sogenannten Affiliate verknüpft, welche bei einem Kauf eine Provision auszahlen. Der Kaufpreis erhöht sich für dich dadurch nicht. Weitere Informationen hier.

Sie ist immer für dich da, jede Nacht an deiner Seite. Mit ihr erlebst du die schönsten Träume. Sie gibt dir Halt und bei ihr kannst du dich jederzeit fallen lassen, um den stressigen Alltag zu vergessen.

Deine Matratze.

Mit der alten Matratze ist es vorbei. Die Trennung steht bevor und du suchst eine neue Matratze, denn ohne kannst du einfach nicht. Es muss nicht die Liebe deines Lebens sein, aber es sollte schon eine langjährige, gut funktionierende Partnerschaft werden.

Mit Matratzen Test und Matratzen Vergleich möchten wir dir bei der Partnerwahl und Matratzensuche helfen.

Hier findest du schnell und unkompliziert genau die Matratze, die zu dir passt.

Du hast es besonders eilig und willst sofort Matratzen Testsieger und die beste Matratze 2018 sehen?


Kein Problem!

MATRATZENAMETESTERGEBNISTESTBERICHTLINK

Casper Matratze

4.9

Testbericht lesen

Badenia Bettcomfort Matratze

4.8
Testbericht lesen

Badenia Lotus TFK

4.7
Testbericht lesen

Badenia Irisette Vitaflex Flextube

4.6
Testbericht lesen

Ravensberger Öko orth

4.5
Testbericht lesen

Schlaraffia Viva Plus Matratze

4.5
Testbericht lesen

Ravensberger Öko-Tex Latexco

4.5
Testbericht lesen

Ravensberger STRUKTURA-MED Matratze

4.5
Testbericht lesen

Willkommen bei matratzentests.de!

Du suchst gerade eine neue Matratze und wünschst dir natürlich nur die beste Matratze für dich. Ganz einfach!
Welche Matratze ist der Testsieger? Das findest du hier auf matratzentests.de schnell heraus. Diese Matratze kaufst du dir nun und schon ist die Sache erledigt – oder etwa doch nicht? Leider nein. Es gibt viele sehr gute Matratzen. Und einige von ihnen sind sogar Testsieger hier oder beim Matratzen Test von Stiftung Warentest. Nur macht sie das nicht automatisch zu einer Matratze, die zu dir, deinem Körper und Schlafgewohnheiten passt. Was nun?

Du brauchst also Hilfe und Beratung beim Matratzenkauf. Du brauchst jemanden, der dir das ganze Fachchinesisch von Raumgewichten, Würfelschnittmustern oder Memory Schaum und was sonst noch in Matratzen steckt ganz einfach erklärt. Und der dir danach genauso einfach und schnell die ideale Matratze für dich zeigt.

Hier hast du ihn gefunden: matratzentests.de – Dein persönlicher Assistent und Helfer beim Matratzenkauf.

matratzentests.de zeigt dir alle ihre Vorteile auf einen Blick. Wir sprechen genauso die Schwächen einer Matratze an und sagen dir vor allem, ob sie zu dir passt!

Darum matratzentests.de

matratzen test

Mit dem Startschuss zu matratzentests.de haben wir uns ein klares Ziel gesetzt: Der Ratgeber für perfekten Schlaf

Das wollen wir für dich sein. Das ist unsere Philosophie.

Mit neutralen Matratzentests und großem Matratzenvergleich helfen wir dir, damit du schnell deine passende Matratze findest. Wir verkaufen keine Matratzen und sind auch keinem Hersteller verpflichtet. Deswegen findest du hier immer unabhängige Tests, Bewertungen und Empfehlungen für Matratzen.

Dazu bekommst du den Überblick: mit Tests zu den Matratzen, die du im Bettenlager um die Ecke findest, und auch zu den neuen Matratzen, die nur im Netz verkauft werden – die Online Matratzen. Außerdem finden wir:
Guter Schlaf soll kein Vermögen kosten!

In erster Linie testen und vergleichen wir daher Matratzen aus dem unteren Preissegment. Die meisten suchen solche guten, günstigen Matratzen online. Und davon gibt es einige, wie dir unser Matratzen Vergleich zeigt.


Wie wichtig ist eine gute Matratze?

guter schlaf
7 Stunden, 45 Minuten – so lange haben die Deutschen 2016 im Durchschnitt jede Nacht geschlafen. Aber neben einer optimalen Schlafdauer von sieben bis neun Stunden kommt es genauso auf die Schlafqualität an.

Erholt aufwachen, entspannt durch den Tag: Das klappt nur mit gutem Schlaf, denn hier regeneriert dein Körper vollständig und sorgt so dafür, dass du gesund und fit bleibst!

Schlaf ist deine beste Medizin

Dabei entspannen Muskeln, Gelenke oder Wirbelsäule von den Lasten des Tages, dein Immunsystem kräftigt sich und überall entstehen neue Körperzellen.

Das ist faszinierend: Während eines Jahres erneuern sich rund 98 Prozent deiner Körperzellen im Schlaf.

In deinem Gehirn herrscht dabei Großreinemachen. Überflüssige Erinnerungsspeicher leeren sich und Abfallprodukte des Stoffwechsels werden aus den Nervenzellen gespült.

Schon eine Nacht mit wenig Schlaf bringt das alles durcheinander: Am nächsten Tag bist du abgeschlagen, die Laune ist mies und Konzentration Fehlanzeige.

Und so ist es keine große Neuigkeit, was schlechter Schlaf auf Dauer anrichten kann. Es beginnt im Kopf mit abnehmender Gedächtnisleistung. Langfristig steigt das Risiko für Parkinson oder Alzheimer. Vom Gehirn aus gerät auch der gesamte Stoffwechsel aus dem Takt: Bald fehlen wichtige Hormone und der Blutzucker steigt. Diabetes, Übergewicht oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen können die Folge sein.

So verläuft der perfekte Schlaf

Im Normalfall schläfst du binnen weniger Minuten ein. Das erledigt dein Gehirn durch die Ausschüttung einiger Substanzen, die ähnlich einer Narkose wirken. Während der Nacht wechseln sich nun Phasen von Tiefschlaf und Träumen ab. In den Traumphasen geht es richtig rund! Du verarbeitest die Erlebnisse des Tages und andere Dinge in deinen Träumen. Währenddessen erledigt dein Körper seine komplette nächtliche Regeneration. Zwischendurch ist im Tiefschlaf immer wieder Erholung angesagt.

Noch mehr Wissenwertes: 8 Fakten rund ums Schlafen

  1. Du wachst jede Nacht bis zu 25 Mal auf – aber meist so kurz, dass du es gar nicht bemerkst.
  2. Ist dein motorisches Zentrum im Gehirn einmal etwas langsamer beim Einschlafen als der Gehirnbereich, verspürst du das berühmte Einschlafzucken: Arme und Beine bewegen sich dabei kurz und heftig.
  3. Noch eine kuriose „Bewegung“: Du glaubst manchmal, beim Einschlafen fällst oder stolperst du förmlich im Bett? Da spielt dir der Gleichgewichtssinn im Innenohr einen kurzen Streich ähnlich wie beim Einschlafzucken.
  4. Deine nächtlichen Träume machen übrigens einen großen Teil deines Lebens aus! Im Schnitt träumen Menschen nämlich rund 50.000 Stunden. Das sind fast sechs Jahre!
  5. Aber: Schnarchst du, kannst du nicht gleichzeitig träumen.
  6. Frauen schnarchen im Durchschnitt nur geringfügig weniger als Männer. Sie reagieren aber deutlich sensibler auf Geräusche und Schlafverhalten eines anderen. Schlafen Frauen allein, schlafen sie deswegen fester und besser.
  7. Die Position, in der Frauen oder Männer schlafen, soll einiges über ihre Persönlichkeit aussagen. Seitenschläfer gelten als leicht verletzbar, sollen aber einen guten Menschenverstand besitzen. Der Rückenschläfer soll selbstbewusst sein, während Bauchschläfern Ordentlichkeit und Korrektheit nachgesagt wird.
  8. Auch im Tierreich wird viel geschlafen: ein Tiger schlummert und döst circa 16 Stunden pro Tag. Manche Schlange verschläft sogar ein ganzes Jahr. Die Giraffe ist da deutlich aktiver und gönnt sich täglich nur zwei Stunden Schlaf.


Jetzt aber zurück zu uns Menschen und unserem Schlaf – was hat nun die Matratze damit zu tun?

Ganz einfach:

Eine gute Matratze ist wesentlich für guten Schlaf

Die besten Matratzen im Test entspannen deinen Körper. Auf ihnen liegen Rücken und andere Körperteile optimal auf und werden gut abgestützt. Sie verhindern damit effektiv ein Abknicken von Gelenken oder Wirbeln und Durchblutungsstörungen. So kannst du dich nachts vollständig erholen. Und das ist schließlich das Ziel von matratzentests.de: Deine optimale Erholung in der Nacht und Gesundheit dank der richtigen Matratze.

Stichwort: Rückenschmerzen


Rückenschmerzen sind eines der häufigsten Probleme, wenn deine Matratze eben nicht die benötigte Unterstützung für deinen Körper bieten kann. Die Gründe dafür: Die Matratze passt einfach nicht zu dir oder ist schlicht zu alt.

Zugespitzt formuliert – Du liegst hier krumm und schief wie in einer Hängematte. Das ist natürlich nicht gesund und löst Rückenschmerzen aus. Gute Modelle im Matratzenvergleich können Rückenschmerzen dagegen sogar lindern, weil sie Rücken und Wirbelsäule genau wie den Rest deines Körpers mit einer idealen ergonomischen Anpassung stützen.

Dein Körper ist einzigartig – zum Beispiel Größe, Gewicht und Figur. Deswegen brauchst du eine Matratze, die wie für dich gemacht ist, damit du gut und gesund schlafen kannst. matratzentests.de hilft dir, genau diese Matratze zu finden. Das ist aber mehr als Theorie. Deine Matratze muss du auch ausprobieren können!


Welche ist die beste Matratze ?

Sicher gibt es eine Testsieger Matratze, die durch und durch mit guten Liegeeigenschaften und hoher Qualität überzeugen kann. Vielleicht ist sie aber eher eine Matratze für Seitenschläfer und du schläfst auf dem Rücken … Eine Matratze muss immer zu dir passen, selbst die beste Matratze bringt nichts, wenn sie nicht zu dir passt.

Deswegen findest du bei uns auch nicht einfach nur den Matratzen Testsieger, sondern eine breite Auswahl der aktuellen Matratzenmodelle mit vielen sehr guten Matratzen.

Hart oder weich

Bei Matratzen Angeboten heißt es immer: weich, fest oder hart. Dazu tragen Matratzen oft noch Angaben zu einem Härtegrad. Welche Matratze dabei zu dir passt, hängt von deinem persönlichen Geschmack ab, aber noch mehr von deinem Körperbau.

Ein leichter Körper sinkt auf einer harten Matratze nicht ein. Du liegst dann in ungesunder Haltung. Erst mit mehr Gewicht kommt hier das richtige Verhältnis von Einsinken und Unterstützung zustande. Bei einer weichen Matratze ist es genau umgekehrt. Unter hohem Körpergewicht gibt sie zu sehr nach und es entsteht wieder eine schlechte oder schmerzhafte Körperhaltung.

Das ist aber noch nicht alles. Die einzelnen Matratzenarten mit ihren unterschiedlichen Materialien und deren Eigenschaften beeinflussen guten Schlaf ebenso. Darauf gehen wir jetzt näher ein:

Matratzenarten kurz erklärt

Kaltschaummatratzen


Matratzen mit Kaltschaumkern gehören dieser Tage zu den beliebtesten Matratzen und können auch manchen Matratzentest dominieren. Kaltschaum kann sich schnell und punktgenau deinem Körper anpassen. Er reagiert ebenso schnell, wenn du dich bewegst und unterstützt sofort wieder neu. Die offenporige Struktur der Kaltschaummatratzen sorgen dabei für ein gesundes Schlafklima mit sehr guter Atmungsaktivität und effektivem Feuchtigkeitstransport. Der Schaumstoff ist dabei äußerst haltbar und sehr leicht. Du kannst diese Matratzen sogar einrollen und dann lagern, ohne dass sie Schaden nehmen – ideal zum Beispiel bei Gästematratzen.

Federkernmatratzen


Mit Federkernmatratzen begann einst die Geschichte der Matratzen und sie sind heute noch so beliebt wie vor Jahrzehnten. Das liegt an ihren grundsoliden Eigenschaften: Federkernmatratzen sind vergleichsweise günstig und zeigen eine hohe Haltbarkeit zusammen mit guter Stützkraft oder gesundem Schlafklima.

Latexmatratzen


Bei Problemen mit Allergien oder Beschwerden in Rücken und Gelenken greifen viele zu einer Latexmatratze. Latex zeigt sich sehr resistent gegenüber Bakterien oder Milben und schafft damit eine ideale antiallergene Schlafumgebung. Dabei ist es ein sehr anpassungsfähiges Matratzenmaterial und kann Schmerzpatienten sanfte, aber zuverlässige Unterstützung anbieten – oder Rückenschmerzen vorbeugen.

Visco Matratzen


Viskoelastische Matratzen oder kurz Visco Matratzen zählen zu den Schaummatratzen – mit einer ganz besonderen Eigenschaft: Sie besitzen ein sogenanntes Formgedächtnis. Deswegen sprechen wir auch von Memoryschaum, weil diese Matratzen nach der Anpassung an den Körper ihre Unterstützung quasi einfrieren und so zum entspannenden Maßanzug für die Nacht werden. Beim Probeschlaf beschreiben viele diese wirkungsvolle Druckentlastung als ein Schwebegefühl – ideal bei Rückenschmerzen, Gelenkproblemen oder Durchblutungsstörungen. Dazu kommen gute antiallergene Eigenschaften und lange Haltbarkeit als weitere Pluspunkte.

Nach dieser Theorie wollen wir jetzt konkret werden und zeigen dir alle wichtigen Punkte für den richtigen Matratzenkauf:

6 Punkte: Welche Matratze passt zu mir?


Damit eine Matratze zu deinem ganz persönlichen Testsieger werden kann, müssen ihre Materialien, deren Aufbau und Eigenschaften deinem Körper und deinem Schlafbedürfnis maximal entgegenkommen.

Das kannst du leicht überprüfen – mit diesen sechs Punkten.

Punkt #1: Deine Schlafposition

Im Matratzen Test von matratzentests.de findest du Matratzen, die gleichermaßen gut in allen Schlafpositionen funktionieren neben „Spezialisten“ für eine besondere Schlafposition. Die Allrounder sind unsere Empfehlung, wenn du zu den Menschen gehörst, die ihre Schlafposition oft wechseln. Damit bist du allerdings in der Minderheit. Denn rund neunzig Prozent besitzen eine eindeutige Lieblingsschlafposition.

Etwas mehr als jeder Zweite ist ein Seitenschläfer. Seine Schultern und das Becken müssen gut in die Matratze einsinken können, während Hals-Nacken oder Wirbelsäule stabile Unterstützung benötigen, damit der ganze Körper in einer orthopädisch korrekten Achse zum Liegen kommt. Dazu eignen sich alle Matratzenarten, die Matratze darf aber nicht zu hart ausfallen.

Gut jeder Fünfte schläft gern auf dem Rücken, jeder Zehnte am liebsten auf dem Bauch. Hier brauchst du eine stabile Unterlage mit viel Unterstützung, damit der Rücken im Schlaf gerade bleibt.

Punkt #2: Anpassung

Die optimale Anpassung ist das A und O bei jeder Matratze. Nur dann kann deine Wirbelsäule eine entspannte Nacht erleben. Sie liegt gerade und wird in ihrem natürlichen Verlauf getragen und entlastet.

Selbst die beste Matratze kann das nicht ganz allein leisten. Sie braucht den passenden Lattenrost zur Unterstützung. Und auch wenn es viele Hersteller der Test Matratzen empfehlen: Legst du die Matratze einfach auf den Boden, erreichst du nie den gleichen Liegekomfort wie mit einem Lattenrost. Außerdem musst du dann öfters nachschauen, dass die Matratze unten nicht zu schimmeln beginnt.

Punkt #3: Härtegrade

Lassen wir mal alle Technik weg und du merkst dir einfach diese Faustregel:

Je höher das Gewicht, desto größer sollte der Härtegrad deiner Matratze ausfallen.

Aber Achtung:

Härtegrade sind nicht normiert und können beliebig vergeben werden. Dazu findest du One-fits-all Matratzen, die komplett auf Angabe eines Härtegrades verzichten. matratzentests.de schafft hier Klarheit und sagt dir, welches Liegegefühl du wirklich von einer Matratze erwarten kannst.

Punkt #4: Matratzenart

Matratzenart
Jede Matratzenart hat ihre Vor- und Nachteile. Als unruhiger Schläfer ist Kaltschaum oder auch Latex deine perfekte Wahl. Federkernmatratzen oder Visco-Matratzen passen dann weniger. Rückenschläfern genügt oft auch eine einfache Federkernmatratze, während du dich bei körperlichen Beschwerden eher unter den viscoelastischen Matratzen oder Latex-Modellen umschauen solltest.

Punkt #5: Temperatur und Feuchtigkeit

In jeder Nacht schwitzt dein Körper ordentlich Flüssigkeit aus: mindestens ein halber Liter, aber meist wird es ein ganzer Liter oder mehr.

Das muss raus aus dem Bett und eine gute Matratze transportiert diese ganze Flüssigkeit auch tatsächlich ab, während sie nebenbei noch frische Luft ins Bett strömen lässt, damit du entspannt und trocken schlafen kannst.

Punkt #6: Budget

budget
Zum Schluss geht es dann – wie fast immer – um das liebe Geld. Wie viel kannst du, wie viel willst du für deine neue Matratze ausgeben? Die meisten möchten keine tausend Euro zahlen – und auch keine fünfhundert. Trotzdem wünscht sich natürlich jeder die perfekte Matratze für sich. So schauen wir mit unserem Matratzen Test auch eher in das untere Preissegment. Und dieser Matratzen Vergleich zeigt immer wieder: Guter Schlaf und eine gute Matratze müssen heute nicht teuer sein!


Die verschiedenen Schlaftypen

Welcher Schlaftyp bist du? Und was für eine Matratze brauchst du jetzt?

Hier erfährst du alles zu Schlaftypen und Schlafpositionen und der besten Matratzenauswahl für dich ganz persönlich.

Das funktioniert wirklich sehr gut:

Denn neun von zehn Menschen bevorzugen intuitiv eine einzige Schlafposition. Nur zehn Prozent wechseln ihre Lage immer wieder.

Gehörst du zu den 90 Prozent, liegst du deswegen aber nicht wie ein Stein im Bett. Auch dann veränderst du instinktiv deine Körperhaltung immer wieder – für mehr entspannten Schlaf oder einfach, um dein Blut zirkulieren zu lassen.

Seitenschläfer


Fast 60 Prozent aller Menschen sind Seitenschläfer. In der Seitenlage fühlt sich die Wirbelsäule sehr wohl, weil sie gut entlastet wird. Dabei muss die Matratze helfen. Neben der Unterstützung im Rücken ist es wichtig, dass sie Schultern und Becken mit viel Punktelastizität gut einsinken lässt, so dass der Körper insgesamt auf einer geraden Achse liegen kann.

Rückenschläfer


Gut jeder Fünfte verbringt seine Nächte ausschließlich in Rückenlage. Rückenschläfer schlafen vergleichsweise bewegungslos und benötigen eine eher festere Unterlage, die nur die schwere Schulterpartie oder das Becken etwas einsinken lässt. Matratzen mit speziellen Liegezonen für alle Körperteile eignen sich besonders gut für Rückenschläfer.

Bauchschläfer


Der Schlaf auf dem Bauch wird ebenfalls am besten von einer härteren Matratze unterstützt, die aber trotzdem punktgenaue Anpassungsfähigkeit für Oberkörper und Becken zeigen muss. Da Bauchschläfer oft ihre Arme wie ein Kopfkissen nutzen, braucht die Matratze vor allem in diesem Bereich Flexibilität. Ansonsten formt deine Wirbelsäule schnell ein Hohlkreuz.

Aber:

Du möchtest dich beim Matratzenkauf nun aber nicht nur auf solche Theorie verlassen. Was kannst du noch tun? Oder ganz praktisch betrachtet:


Wie finde ich die richtige Matratze für mich?

Probieren geht über Studieren, heißt es ja. Also mach doch einfach deinen eigenen Matratzen Test!

Matratze ausprobieren: Probeliegen oder Probeschlaf?

Eine Matratze musst du immer selbst ausprobieren – und nicht nur einmal für ein paar Minuten. Probeliegen im Bettengeschäft oder Möbelhaus kann es also nicht sein, weil du damit bestenfalls vollkommen ungeeignete Matratzen aussortieren kannst.

Du musst auf deiner neuen Matratzen richtig schlafen, bevor du sie endgültig kaufst. Noch besser: echter Probeschlaf für zwei oder drei Monate. Dann kannst du wirklich sagen: Hier habe ich die ideale Matratze für mich gefunden. Oder eben nicht …

Und das Beste ist:

Bei immer mehr Matratzen kannst du heute derart ausgiebig testen und probeschlafen. Diese Gelegenheit solltest du auf jeden Fall nutzen.

Was du sonst noch tun kannst …

Kundenbewertungen und Matratzentestberichte

Das Internet zeigt dir in Sekundenschnelle Dutzende Tests und Meinungen zu jeder einzelnen Matratze. In Fachgeschäft oder Matratzenhandel erfährst du nur, was der Verkäufer dir verraten möchte. Wie zufrieden sind aber beispielsweise die Käufer dieser Matratze? Online erfährst du es. Wirf dazu einfach einen Blick auf die Kundenbewertungen und -rezensionen für eine Matratze, die dir jeder gute Matratzen Onlineshop zeigt.

Und der Matratzenkauf im Internet hat noch andere Vorzüge. Wie wäre es zum Beispiel mit schneller, neutraler Matratzenberatung online?
Nutze dazu den Matratzen-Finder.

Beantworte ihm kurz einige Fragen zu dir und deinen Schlafgewohnheiten und er präsentiert dir gleich einige passende Modelle.

Matratzengrößen

Wie wählst du die richtige Matratzengröße aus? Körpergröße, Bettmaße und persönliche Vorlieben entscheiden hier.
Faustregel: Die Matratze sollte mindestens 20cm länger als die Körpergröße sein. Die meisten von uns kommen mit der Standardlänge von 200 cm gut aus und wählen die Matratzenbreite dann passend zu ihrem Bett. Schläfst du mit deinem Partner zusammen, bist du besonders groß oder eher klein und hast ein kleines Schlafzimmer, bekommst du die meisten Modelle aber auch als XL-Version oder kürzer als zwei Meter.

Baby bis Paarmatratzen im Überblick



Deine Vorteile bei Online Matratzen und Onlineshops für Matratzen

Größere Auswahl, die du ausschließlich im Netz kaufen kannst, dazu jede andere Matratze und alle Matratzen Testsieger sind hier erhältlich
Sparen: Matratzen günstiger, da keine Ladenmieten und keine Händlermargen den Preis beeinflussen. Dazu kommt: weniger Personalkosten in Onlineshops für Matratzen.
Noch mehr Sparen: Lieferung fast immer versandkostenfrei direkt nach Hause
Matratzen Tests: unabhängige Tests zu allen Matratzen gratis zum Nachlesen
Risikofreies Ausprobieren: bis zu 100 Tage Testen & Probeschlafen bei einigen Matratzen möglich
Einfach: bequem von zu Hause bestellen und vor die Tür geliefert bekommen

Wann solltest du eine neue Matratze kaufen und die alte entsorgen?

Wann neue Matratze kaufen
Eine hochwertige Matratze kannst du rund acht bis zehn Jahre verwenden, bis sie zunehmend an Stabilität verliert und sprichwörtlich durchgelegen ist. Spätestens dann wird es Zeit für eine neue Matratze.

Noch früher solltest den Matratzenkauf angehen, wenn deine Matratze keine abnehmbaren Bezüge hat, die du regelmäßig in der Waschmaschine hygienisch reinigen kannst. Selbst mit sorgfältigem Saubermachen von Hand bekommst du Milben oder Bakterien ansonsten nicht komplett aus den Stoffen heraus – nach vier bis fünf Jahren holst du dir dann besser eine neue Matratze.

Und so pflegst du deine neue Matratze

Direkt auf dem Boden fühlen sich Matratzen nicht wohl. Es fehlt an Luftzirkulation für ein gesundes Schlafklima, was gleichzeitig an der Unterseite der Matratze zum Stau von Feuchtigkeit führt: Schimmelgefahr!

Dann braucht jede Matratze auch Bewegung. Einmal pro Monat drehst du sie, damit sie gleichmäßig belastet wird und länger hält. Keine Angst bei Liegezonen: Die sind zu beiden Enden hin symmetrisch aufgebaut. Manche Matratzen besitzen dazu auch einen symmetrischen Kern-Aufbau. Die kannst du zusätzlich wenden, um sie von jeder Seite abwechselnd zu benutzen.

Das ist gleichzeitig immer eine gute Gelegenheit, um die Matratze von Staub und Hautschuppen zu befreien: mit Abklopfen oder Absaugen. Für eine gesunde Schlafhygiene kommt die Liegefläche des Bezugs ansonsten alle zwei bis drei Monate in die Waschmaschine. Beim Unterteil des Bezugs genügen ein bis zwei Wäschen im Jahr.


Wie kommt das Matratzen Testergebnis zustande?

Quality Cert bewertet Matratzen in vier unterschiedlichen Kategorien und gewichtet diese für ihren Einfluss auf das Testgesamtergebnis: Liegeeigenschaften, Haltbarkeit, Bezug oder Gesundheit & Umwelt. Im Folgenden findest du ein solches Testergebnis als Beispiel und siehst dort auch, welchen Anteil die einzelnen Kategorien am Gesamtresultat haben. Die hier angegebenen Prozentzahlen sind zugleich die Maximalwerte, die eine Matratze in der jeweiligen Kategorie theoretisch erreichen kann. So ergibt sich im Idealfall ein Testergebnis von 100 Prozent, in der Realität erreichen die Matratzen aber niedrigere Werte.

TestkriteriumGewichtung
Liegeeigenschaften40 %
Haltbarkeit30 %
Matratzenbezug15 %
Gesundheit & Umwelt15 %

Die Matratzen für die Tests werden stets anonym bestellt, um tatsächlich immer ein durchschnittliches Matratzen-Modell beziehungsweise Verkaufsexemplar bewerten zu können. Unsere Tests berücksichtigen keine kostenlosen Muster und auch keine Prototypen.

Liegeeigenschaften: 40%

Die Bewertung der Liegeeigenschaften schließt sich im Testablauf an den Haltbarkeitstest an und erfolgt stets auf einer harten Unterlage. An der Bewertung nehmen drei Personen teil, die jede Matratze in den verschiedenen Liegepositionen zu folgenden Merkmalen ausgiebig prüfen:
• Einsinken des Körpers
• Beweglichkeit: Wie leicht kann man sich auf der Matratze umdrehen
gleichmäßige, gesunde Verteilung des Körpergewichts
• Ob die Schultern in Rückenlage nach oben drücken
• Punktelastizität
• Nachschwingverhalten
• Geräusche bei Lageveränderung
• Handhabung (Drei Ingenieure bewerteten, wie sich die Matratze transportieren und wenden lässt)

Haltbarkeit: 30%

Der Test zur Haltbarkeit erfolgt nach der Richtlinie SR 7182-6 („Möbel – Matratzen – Feststellung der Widerstandsfähigkeit gegenüber mechanischen Belastungen“) durch häufige Wiederholung einer Schockanwendung. Der dafür genutzte Impaktor, bestehend aus einem Pad mit den Abmessungen 350x350x50mm und 50kg Gewicht, wird im freien Fall über 24.000 Zyklen (Schweregrad 5) angewendet. Einfluss von Feuchtigkeit und Temperatur: Jede Matratze wird zuvor in einer Klimakammer 24 Stunden bei 22°C und einer relativen Feuchtigkeit von 65% vorkonditioniert. Gemäß Paragraf 3.1 der SR 7182-6-Richtlinie wird dann der Unterschied zwischen der anfänglichen elastischen Verformung Ei und der endgültigen elastischen Verformung Ef für die Testbewertung herangezogen.

Bezug: 15%

In der Kategorie Bezug wurden folgende Merkmale bewertet:
• Verarbeitung und Passform des Matratzenbezuges
• Bezug trennbar und waschbar?
• Die Veränderung nach mehrfachen Waschens
• Beeinträchtigung durch Nässe (Fleck- & Randbildung)

Gesundheit & Umwelt: 15%

Ist die Matratze schadstofffrei?
mit Untersuchung auf folgende Schadstoffe: Pestizidrückstände, Weichmacher, flammenhemmende Zusätze, Organozinnverbindungen und andere halogenorganische Verbindungen
Geruchsentwicklung der ausgepackten Matratze (nach 24 Stunden und am Ende des Labortests nach 14 Tagen)
Möglichkeiten zur Entsorgung der Matratze (z.B. Trennbarkeit)


Wie finanziert sich eigentlich matratzentests.de?

Wenn du online eine Matratze kaufst, willst du sie natürlich auch günstig kaufen. Führt dich deine Matratzensuche vielleicht zu matratzentests.de, fragst du dich wahrscheinlich gleich: Warum machen die das? Was wollen die von mir, was kostet mich das und wie finanzieren die sich?

Die Antworten: Von dir möchten wir gar nichts haben und wir finanzieren uns oder leben ausschließlich von sogenannten Affiliate Links.

Das heißt:Entscheidest du dich hier für eine Matratze, klickst auf den Link zum Matratzen Onlineshop und kaufst sie, bekommen wir dafür von den Händlern eine kleine Provision.

Diese Provision verteuert deinen Matratzenkauf online nicht. Du bezahlst genau den gleichen Betrag wie bei einem zufälligen Besuch der Seite des Händlers über andere Wege. Gutscheine haben dieselbe Gültigkeit.

Wir wiederum können aus diesen Provisionen diese Seite unterhalten und neutrale Matratzen Tests finanzieren. Darauf legen wir großen Wert: Unabhängigkeit bei jeder Matratzen Bewertung.

Jede Matratze, die matratzentests.de testet und bewertet, holen wir uns genauso wie du bei deinem Matratzenkauf in den Onlineshops und bezahlen sie selbst – aus den Mitteln der Affiliate Links.

Du findest hier keine bezahlten oder anderweitig beeinflussten Tests von Matratzen.

Uns geht es – genau wie dir – einfach nur um eines: guten, gesunden Schlaf.


Die perfekte Matratze?